INVITATION TO DISAPPEAR...
more

MIX MIT & PART ART AM STADTFEST BRUGG 23.8 - 1.9.2019

Die Campusgalerie versteht sich als eine Art Werkzeugkasten. Ein Ort, an dem sich die Formen mischen, an dem Musik, Malerei, Schauspiel, Technologie und Film zusammenkommen. Eine Institution, die Werke von Künstlern jedweder Gattung zeigt und sich an ein Zielpublikum richtet, das nur mit dem Begriff «alle» beschrieben werden kann. Bei uns soll Platz für alle und alles sein. Und: Wir wollen die flexibelste Galerie der Schweiz sein – unter Galerie verstehen wir
auch Labor, Werkstatt, Atelier und Diskussionsraum. 

MIX MET AM STADTFEST BRUGG
Die Campusgalerie präsentiert sich an der Museumsstrasse mit einer begehbaren Farbskulptur. Die Lounge führt in unsere MIX MET BAR in die Galerie und den Dancefloor. Wir bieten verfärbte Erlebnisse – über den Tag gibt es WORKSHOPS, ab 20:00 KONZERTE, ab 22:00 Dancefloor mit DJs bis in den Morgen...wir sind verfärbt weil wir alles MIXEN! Malerei und VR, Cocktails, Musik, Konzerte, DJs, Alter, Frauen, Männer, Games, Kunst, Workshops – MIX MET!

PROJEKT ART PART
PART – ART soll helfen die campusgalerie.ch weiter zu finanzieren. Mit dem Ankauf eines originalen Bildanteiles (oder: Original Bildanteiles) unterstützen Sie die Galerie mehrfach. Erstens ermöglichen Sie damit weitere Ausstellungen am neuen Standort im Effingerhof in Brugg und weiter fördern Sie Ihre Partizipation und Nachhaltigkeit der Fragen, die Sie in unserer Gesellschaft umtreiben.













Die Malerei „BEAUTY TO GO“ lehnt sich an das Format des Panoramabildes, wie wir es zum Beispiel vom Bourbaki Panorama in Luzern kennen, an. Das Bild erzählt Geschichten, nimmt Bezug auf aktuelle Fragestellungen unserer Gesellschaft, stellt Fragen, bietet Raum für eigene Interpretationen. 

BEAUTY TO GO, 2019 Acryl auf Leinwand 940 x 170 cm

DAS KONZEPT IM DETAIL SIEHE PDF – BESUCHEN SIE UNS – KONTAKT 078 899 20 55

partart_xx.pdf (364.07KB)
partart_xx.pdf (364.07KB)



EXHIBITION ARTMEETSTECHNOLOGY

PAINTING | VR SCULPTURE  | SCULPTURE  | EXPERT TALKS

23.4. – 30.4.2019 

Vadim Levin, Maria Pomiansky, Yota Tsotra, Maeva Rosset, Archlevel, Stephan Bruelhart, Markus Cslovjecsek

Campusgalerie Brugg Windisch

Vernissage: Die 23.4.2019 19 Uhr

Final Party: Die 30.4.2019 14 Uhr

Geöffnet: Mi bis Sa 12 - 20 Uhr

Katalog: http://online.fliphtml5.com/hufx/weda/



Performance & Gespräch Games in Concert























...têtes de moules  


KONZERT 

Samstag, 13. April 2019 18.00 Uhr | CampusGalerie (öffentliche Hauptprobe) Brugg/Windisch

STABAT MATER PASSIONSMUSIK DER KANTOREI SOLOTHURN MIT WERKEN VON ROLF BISCHOF, BARDIA CHARAF, MARC-ANTOINE CHARPENTIER, CARLO GESUALDO DA VENOSA UND AGOSTINO STEFFANI








ARCHIV:

Feierabend-Konzert
RAMSCH - CD-Experimental-Tour 2019
Dienstag 26. Februar 2019 17:00 CampusGalerie Brugg/Windisch
Bahnhofstrasse 5, 2min vom Bahnhof Brugg/ Ausgang Fachhochschule


 





Ramsch bewegt sich im Spannungsfeld von zeitgenössischer Neuer Musik, traditionellem Free Jazz und Avantgarde Noise. Und das mit jazztypischen Instrumenten wie Klavier, Kontrabass und Schlagzeug. Durch Präparationen aus abgeschnitten Schläuchen, gerupften Haaren oder ausgedienten Dosen entlocken sie dabei ihrem Instrumentarium, mit entsprechenden erweiterten Spieltechniken, ramschtypische Klänge und Geräusche. Die Musik von Ramsch ist sehr körperlich und verlangt ein permanentes Kommunizieren, Verhandeln und Changieren von Farben, Richtung, Form und Ausdruck. Gänzlich unhierarchisch wechselt Ramsch dabei flink zwischen Führungs- und Folgerollen, zwischen Solieren und Begleiten, zwischen Dichte und Weite. Genau in diesem Nexus passiert das Live-Erlebnis von Ramsch: Irgendwo zwischen Energieausstößen und meditativen Klangcollagen.
Pio Schürmann und Martin Wyss sind aktive Mitglieder der Basler Jazzszene und Alumni der Hochschule für Musik Basel (Jazz). Gemeinsam mit dem in Bern lebenden Schlagzeuger Daniel „D-Flat“ Weber, ein Ensemble ins Leben gerufen, das die Bereicherung der Schweizer Jazzszene im Feld der freien Improvisation sucht


SIEDLUNGSENTWICKLUNG IN DER GALERIE

Do, 28.2.19, 20h/ Do,7.3.19, 20h/ Die, 12.3.19, 20h














 

 STAY ON THE CARPET - EINE VR INSTALLTION ZUM THEMA IMMERSION - STEPHAN BRUELHART OKTOBER 2018


Es gibt kein Entrinnen aus der raumgreifenden Installation «STAY ON THE CARPET». Ein riesiger Baum steht Kopf; ein Baum des Lebens.  Der Baum bildet das zentrale Objekt der VR Installation, der Baum kann über die Funktion Teleport virtuell erklettert werden und bietet neue Perspektiven. «STAY ON THE CARPET» wirkt wie eine Mischung aus Comic und Architektur, der virtuelle Raum erstreckt sich über mehrere Kilometer, es gibt verwirrenden Pfade, die um den Baum herum durch die bevölkerten 3D Objekte führen. Den Besuchern bleibt eine kontextbezogene Sicht des Ganzen solange verborgen, bis sie den Baum erklettert haben. Weitere Besucher können den Weg und die Entscheide des VR Nutzers auf einem grossen Monitor mitverfolgen. Der analog gemalte Teil des Raums mutet an wie eine Theaterkulisse. Wer sich einlässt, setzt sich aus. Genauso soll es bei dieser aus den Virtual-Reality- und Computerspiel-Ideen hervorgegangen Kunstform sein, die die Distanz zwischen betrachtendem Subjekt und betrachtetem Objekt, bewusst verwischt




intervention von chiquet vogler yang APRIL 2018

 

Der neu eröffnete Offspace 'Campus Galerie' in Brugg-Windisch zeigt in seiner ersten Ausstellung die Installation 'adrift' des Künstlerkollektivs chiquet vogler yang aus Basel. In ihrer Installation lassen chiquet vogler yang Fotos auf Holzpaletten durch den Raum treiben. Man erkennt Orte in der Nähe des Rheins in Basel. Und immer ist ein Schlauchboot zu sehen, auf dem sich eine kleine Gruppe von Menschen dicht aneinander drängt. Die Boote sind mit einer Kette an ihren Platz im öffentlichen Raum gefesselt. In der Ausstellung gruppieren sich die Bilder zu Flössen oder Inseln. Das Kollektiv hat den Streetart-Künstler rough.eq erfunden. Er soll die kleinen, aus Holz geschnitzten und farbig bemalten Objekte an verschiedenen Orten in Basel befestigt haben.

 

Impressionen Vernissage: AZ Online

 

 

 

Saaltext
Saaltext zu "adrift"
saaltext_adrift.pdf (53.52KB)
Saaltext
Saaltext zu "adrift"
saaltext_adrift.pdf (53.52KB)

 

 

 

 

 

https://wemakeit.com/projects/adrift-kunst-in-windisch/show/news

 

 

Hurra! Es ist geschafft! Mit Beiträgen von vielen Unterstützern ist das Projekt «adrift – Kunst in Windisch» von Bernhard Chiquet, Chihuny und Franziska Vogler erfolgreich finanziert worden.

 

 

 

Workshop Aktzeichnen

Beginn:

06.10.2018

Ende:

27.04.2019